Berlin 2006, 2008, 2009, 2010, 2014, 2014 II, 2015

 

 

Mündliche Heilpraktikerprüfung Psychotherapie 2014

Gesundheitsamt Berlin-Tempelhof

Da ich selbst dankbar von dieser Seite profitiert habe, möchte ich auch meine Erfahrungen der mündlichen Prüfung (im Gesundheitsamt Berlin-Tempelhof) hier teilen.

 

Es war eine für mich unerwartete Gruppenprüfung. Wir wurden zu dritt insgesamt eine Stunde geprüft. Prüferin war eine sehr angenehme, ruhige Psychologin. Es war ein freundlicher Beisitzer anwesend. Dabei war der Ablauf so:

 

Einleitung der Prüferin: Sie beruhigte uns sehr, als sie sagte, dass wir alle drei ja bereits die schriftliche Prüfung bestanden hätten und ihre Anerkennung ausdrückte, dass das ja nicht leicht gewesen sei. Sie betonte, dass es in der bevorstehenden Prüfung daher nicht so sehr um das Abfragen und Aufsagen von Wissenslisten ginge – denn dass wir gelernt haben, hätten wir durch die schriftliche Prüfung bereits gezeigt. Vielmehr ginge es darum, Zusammenhänge darzustellen und das Gelernte anzuwenden. Es sei nicht schlimm, wenn uns einzelne „Auswendiglern-Details“ nicht mehr einfielen.

 

Darauf folgte eine kurze Vorstellungsrunde (Ausbildungsstätte, Hintergrund und Motivation für den Erwerb des HP-Scheins und bislang erlernte Therapieverfahren)

 

Dann ging es los. Der Ablauf war fest strukturiert: Es wurde immer einer nach dem anderen gefragt, nie kreuz und quer. Wir Prüflinge wussten immer, wann wir an der Reihe sein würden. Es war also keine freie Diskussion. Jeder kam je Einheit zu einem Thema zu Wort.

 

Überblicksfragen:

(1) Klassifikationssysteme: Welche gibt es? (ICD-10, DSM) und wie ist die ICD-10 aufgebaut?

(2) Unterschiede Psychologe – Psychiater – Psychotherapeut

(3) Diagnosemöglichkeiten (Anamnesebogen, Erstgespräch, Konsiliarbericht etc.)

 

Fallgeschichte (dafür wurden uns Papier und Stift zu Verfügung gestellt):

(1) Benzo-Abhängigkeit und Entzug

(2) Essstörung

(3) Histrionische Persönlichkeitsstörung

 

Gesetze:

(1) Heilpraktikergesetz

(2) Unterbringung

(3) Betreuung und Einwilligungsvorbehalt

 

Wir haben alle drei bestanden (sogar eine Mit-Geprüfte, die extrem aufgeregt war und sich auch mehrfach vertan hat) und uns wurden die Urkunden direkt im Abschluss ausgehändigt.

 

Also: Wer gelernt hat, muss sich überhaupt keine Sorgen machen. Die Atmosphäre ist sehr entspannt und die Aufgaben machbar, zumal die Prüfer wohlgesonnen sind und helfend einhaken. Viel Glück!