Braunschweig 2005, 2006, 2007, 2010, 2011, 2012 l, 2012 ll, 2012 lll, 2013 l, 2013 ll, 2013 lll

Mündliche Heilpraktikerprüfung Psychotherapie
Januar 2013

Gesundheitsamt Braunschweig

Ich war in Braunschweig zur mündlichen Heilpraktiker-Prüfung für Psychotherapie.

3 Prüfer saßen mir gegenüber: ein Herr Dr. Psychologe (Namen habe ich vergessen) Frau Dr. Psychiaterin und noch jemand.
Alle waren sehr nett und freundlich.

Zuerst musste ich kurz erzählen wer ich bin, warum ich die Prüfung mache und was ich damit dann anstellen möchte.

Dann ging es um die Therapieverfahren. Ich musste Rogers Beck und Freud Verfahren erklären und Unterschiede nennen. Zu jedem dann ein kleines Beispiel. Also für jeden der sich gut vorbereitet hat, war das kein Problem.
Ich habe mir noch übers Internet ein wenig Wissen dazu geholt.

Dann kam die Psychiaterin dran. Da ich mein Wissen im Businessbereich vor allem als AN-Vertretung nutzen möchte, wurde ich mal „ganz anders“ geprüft.
Ihre erste Frage war, was könnte es denn sein, wenn jemand ankommt und sagt, die Kollegen reden über mich? Ich war natürlich vom Denken her ganz wo anderes als die Prüferin. Ich habe von Wahn, Schizophrenie und so weiter erzählt und wollte alles ausführlich erklären – aber das war es gar nicht.
Sie wollte auf Mobbing hinaus. So „einfach“ habe ich im ersten Moment gar nicht gedacht. Dann ein paar Fragen über Mobbing, wer gemobbt wird wer meist die „Mobber“ sind und was man dann machen kann.

Dann ging es um Burnout, was das ist, wie man das bekommt, was derjenige dann machen sollte, was ich machen kann, bzw. was ich ihm raten kann. Auch da war ich gleich mit Medikamenten und sonstigen Therapien dabei (war ja auch alles richtig). Aber sie wollte drauf hinaus, dass derjenige einfach mal „raus muss“ und sich vom Arzt krankschreiben lassen sollte. Bis ich darauf gekommen bin vergingen einige gefühlte Minuten der Stille :)

Ja und dann war auch schon alles nach 40 Minuten vorbei, ich musste kurz draußen warten und konnte mir dann auch gleich mein „BESTANDEN“ abholen.
Also alles in allem mal eine ganz andere Prüfung.

Da ich beim ersten mal (in Hannover) durchgefallen bin, musste ich das ganze wiederholen, diesmal in Braunschweig. Die erste Prüfung war komplett anders, da ging es nur um Fachwissen, Schizophrenie und Alkohol rauf und runter Suizid und auch wieder alle Therapierverfahren (die Therapierverfahren habe ich damals zu flüchtig gelernt, daher bin ich dann auch durchgefallen, also – BITTE LERNEN WICHTIG) Daran sieht man, jede Prüfung ist anders. Nicht entmutigen lassen!! Ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick verschaffen.

LG aus Osnabrück