Karlsruhe 2005, 2011, 2013 l, 2013 ll

mündl. Prüfung Karlsruhe im Juni 2005

5 Fallbeispiele in 30 Min. ! - Diagnose und Therapie - Prüfer verunsicherte mich durch Mimik, Gestik, verwirrende Äußerungen und Fragen. - Taktik ?! - Keine einzige Frage zu meiner Person, meinem Berufsziel, meiner Ausbildung, meinen Erfahrungen hinsichlich Beratung und Therapie, meinen Prüfungsvorbereitungen, ich als Mensch u.s.w. - Durchgefallen ! - Schock (obwohl ich selbst ein "gutes Gefühl" nach der Prüfung hatte.)- Wut - Enttäuschung - Trauer- Unverständnis. Begründung: Den Prüfern (nur einer hat geprüft) waren mein Therapiekonzept nicht ganz ersichtlich. Theorie war o.k. Es ist nicht leicht innerhalb von 30 Min. bei 5 ganz unterschiedlichen und nicht geade "einfachen Fällen" eine Diagnose (Therorie)zu erstellen und gleichzeitig für jeden Fall das passende Therpiekonzept (Praxis) zur Hand zu haben. (Dies kommt aber wohl auf die Sichtweise drauf an - und auf welcher Seite des Tisches man sich befindet)Psychotherapie, eine humane Therapieform, Psychotherapeutin HPG, mein "Traumberuf" - die Prüfung im Nachhinein ein "Alptraum". Ich wünsche allen die diese Prüfung noch vor sich haben, gute, unvoreigenommene, faire, gewissenhafte und mit all ihren Sinnen hellwache Prüfer.
P.S. Die Prüfung ist gut vorbereitet und selbstsicher zu schaffen - davon war und bin ich fest überzeugt !
- Viel Erfolg !



Das tut mir leid für dich.
Ich muss sagen ich hatte die fairsten Prüfer dieser Welt. Ich habe nicht daran gegelaubt das sowas möglich ist, aber man hat mich eines besseren belehrt. Mündliche Prüfungsfragen über Schizophrenie, Persönlichkeitsstörungen, Psychopharmaka , Therapie bei psychotischen Symptomen,Unterschiede der Manie und der Depression, Fragen zur Person, Erwartungen an diesen Beruf, was man genau machen möchte und die eigene Einstellung wurden geprüft. Gut vorbereitet, wirklich gut vorbereitet und selbstbewusst , genau so habe ich diese Prüfung bestanden. Die Prüfer waren voll ok.Es war ein Prüfungsgespräch und kein dämliches Abfragen. ich freue mich riesig und kann endlich meinen Traumberuf ausüben. Wenn es Dein Traumberuf ist , dann versuche es nochmal. Trotzdem oder gerade deshalb.


Alles gute für Dich und alle andern die es noch vor sich haben.