Hamburg 2012, 2013

Mündliche Heilpraktikerprüfung Psychotherapie Juli 2012

Psychiatrie am Klinikum Ochsenzoll

Protokoll der mündlichen Überprüfung Heilpraktiker Psychotherapie

Hamburg 31.07.2012

Der Prüfer war Arzt für Psychiatrie am Klinikum Ochsenzoll, wo auch die Prüfung stattfand.

Fragen sind ausformuliert.
Antworten eher Stichworte.
„etc“ steht für detaillierte Ausführungen

Dulz: Welche Störungen dürfen sie denn nicht behandeln?

Antwort: ICD 10. F0 Organische Störungen..........etc. F1 Psychotrope Substanzen….etc. F2 Schizophrenie und Schizo.Formenkreis……etc. Teile von F3 Schizoaffektive Störungen und Bipolar…..etc.

Frage: Was ist mit organischer Persönlichkeitsstörung

Antwort: Ich weiß, dass unter F06-F07 alle möglichen anderen Störungen kodiert werden, weil ja eigentlich alles auch organisch ausgelöst werden kann. Aber von einer organischen Persönlichkeitsstörung habe ich noch nie was gehört.

Frage: Ich schau mal nach (steht auf und holt sein IDC 10) … Ah ja, da steht es, sehen sie!

Antwort: Interessant, dazu kann ich nur sagen, dass ich von allem organischen die Finger lasse!

Arzt nickt freundlich.

Frage: Aber nun weiß man ja auch seit neuestem, dass bei Impulskontrollstörungen die Amygdala eine zentrale Rolle spielt. Dann ist es ja auch organisch und wie steht es mit einer Behandlung ihrerseits.

Antwort: Zu den Impulskontrollstörungen gehören Dinge wie pathologisches Glücksspiel, path. Diebstahl, path Brandstiftung und Trichotillomanie. Ich würde sagen, dass ich diese behandeln darf.

Arzt freundlich: Ja, das dürfen sie.

Frage: Welche organisch psychischen Störungen, gibt es denn außerhalb vom Kopf?

Antwort: Ich habe die Frage nicht verstanden.

Arzt: Na, bei Demenz geht was im Hirn kaputt und es gibt Symptome. Was gibt es denn außerhalb vom Kopf noch organisch?

Antwort: Na ja, zu psychischen Auffälligkeiten kommt es auf jeden Fall auch bei der Niere, Intoxikationserscheinungen zum Beispiel können sich auch psychisch äußern. Und auf jeden Fall noch das endokrine System. Die Drüsen und Hormonsysteme. Schilddrüse ist oft ein Faktor. Über- und Unterfunktion.

Arzt: Bingo! Die Schilddrüse ist es sogar am häufigsten.

Frage: Welche Möglichkeiten gibt es denn einen Menschen gegen seinen Willen in eine Psychiatrische Klinik einzuweisen.

Antwort: PsychKG und Betreuungsgesetz

Frage: Was sagen denn diese beiden Gesetze genau, und was ist festgelegt.

Antwort: PsychKG : Definition psychisch kranker Mensch…etc Definotion Fremd- und Selbstgefährdung…et

Frage: Auf welche zeitliche Abfolge bezieht sich denn die Gefährdung.

Antwort: Das Angekündigte und das Risiko muss UNMITTELBAR bevor stehen.

Frage: Und was machen sie in genau so einem Fall, Freitags Abends um 18:36?

Antwort: Da der Sozialpsychatrische Dienst bereits im Feierabend ist, rufe ich die Polizei, denn nur die kann gegen den Willen mitnehmen.

Frage: Wohin?

Antwort: Auf die Wache.

Frage: Und dann?

Antwort: In die Psychatrie.

Artz: Nein das dürfen die nicht!

Antwort: Nein, natürlich kommt vorher noch der Amtsarzt, macht ein Gutachten, weist ein und stellt gleichzeitig einen Antrag auf richterlichen Beschuss.

Frage: Warum?

Antwort: Weil ohne einen richterlichen Beschuss der Patient nicht länger als bis zum Ablauf des Folgetages eingesperrt bleiben darf.

Frage: Und wissen sie was das problematische an diesem ganzen Ablauf ist?

Antwort: Tut mir leid, ich brauche einen Moment, vielleicht kann ich es mir ja denken.

Arzt: Nein, können sie nicht. Ich erzähle es ihnen: In dieser Zeit darf ohne Beschluss keine Medikation verabreicht werden ohne die Einwilligung des Patienten.

Antwort: Ach du …. Das ist doch bei allen Psychotikern ohne Krankheitseinsicht überhaupt nicht möglich, was machen sie denn dann?

Arzt etwas ärgerlich: Da können wir nichts machen, außer Fixieren und Einsperren.

Frage: Aber zurück zur zweiten Unterbringungsmöglichkeit

Antwort: Betreuungsgesetzt: Definition Bereuungsbedürftig, Gerichtsbarkeit, mögliche Aufgabenfelder des Betreuers, Einwilligungsvorbehalt…etc…

Frage: Welche Nebenwirkungen von atypischen Neuroleptika kennen sie denn?

Antwort: Atypische NL haben nur wenig extrapyramidal-motorischen Nebenwirkungen, dafür eher vegetative und andere Nebenwirkungen... Aufzählung….etc.

Frage: Wodurch kommt denn die Gewichtszunahme? Die NL machen das nämlich nicht!

Antwort: Vielleicht durch die eingeschränkte Bewegung und (Glücklicherweise erinnerte ich mich da an einen schizophrenen Freund, der mich immer bat, Schokolade zu den Besuchen mitzubringen)… und meine Erfahrung ist, dass unglaubliche Mengen an Süßigkeiten verdrückt werden?!?

Arzt: Sehr richtig, es kommt zu Heißhunger.

Arzt: Also ich würde sagen, wir können an dieser Stelle wohl aufhören, da sie anscheinend alles wissen.

Herzlichen Glückwunsch sie haben bestanden.

PS:
Ich habe natürlich nicht alles gewusst, aber ich habe das Gefühl, dass er weniger auswendig gelerntes Wissen haben wollte. Er unterbrach mich öfters rasch in meinen Aufzählungen. Er wollte mich eher herausfordern und sehen, ob ich um die Ecke denken kann und wenn ich Dinge nicht genau weiß einen Standpunkt dazu einnehme. Dr. Dulz ist ein sehr angenehmer und freundlicher Prüfer, der einen dann auch nicht mehr unnötig weiter quält, wenn er überzeugt ist.