Köln 2004, 2005, 2008, 2009, 2010, 2012, 2014, 2015

Mündliche Heilpraktikerprüfung Psychotherapie Juni 2014

Gesundheitsamt Köln

  

In meiner Prüfung gab es zwei Fallbeispiele mit Nachfragen und Fragen zu meiner Person und dem Therapieverfahren, dass ich praktizieren möchte.

 

Im ersten Fall ging es um eine zwanghafte Persönlichkeitsstörung. Ein verheirateter Mann Mitte Vierzig mit zwei Kindern hat wenig Kontakte zur Außenwelt und auch keine Freunde. Im Beruf bringt er seine Aufgaben kaum zu Ende und verzettelt sich regelmäßig, da er sehr perfektionistisch und gewissenhaft arbeite. Er ist wenig Anpassungsfähigkeit und erwartet von Anderen, dass sie nach den gleichen Prinzipien handeln wie er selber.

 

Nach der erfolgreichen Differentialdiagnose und Diagnosestellung, musste ich mich zur möglichen Therapie, Krankheitsprognose und grundsätzlichen Fakten zu Persönlichkeitsstörungen äußern. Schwerpunkt wurde die Verhaltenstherapie.

  

Im zweiten Fall ging es um Trichotillomanie. Eine Mutter führte ihre kleine Tochter vor, die sich regelmäßig die Haare ausreißt. Neben der diagnostischen Einschätzung war den Prüfern wichtig zu hören, dass ich das Mädchen zuerst an einen Kinder- und Jugendpsychiater verweisen muss.

 

Ich sollte dann noch andere Störungen der Impulskontrolle nennen und kurz erläutern.

 

Als letztes ging es um den Ablauf der Zwangseinweisung in Köln, den ich genau, mit allen daran beteiligten Institutionen, beschreiben musste.