Braunschweig 2005, 2006, 2007, 2010, 2011, 2012 l, 2012 ll, 2012 lll, 2013 l, 2013 ll, 2013 lll

Mündliche Heilpraktikerprüfung Psychotherapie April 2011

Gedächtnisprotokoll Gesundheitsamt Braunschweig

Zuerst wurde ich nach Berufswunsch und Motivation befragt.

Dann ging es um folgende Therapieformen und deren Ansätze:

Verhaltenstherapie

  • Was ist klassische Konditionierung?
  • Was sind Extinktion und Gegenkonditionierung?
  • Was verstehen Sie unter Flooding?
  • Was ist ein Gedankenstopp?
  • Welche operanten Verfahren kennen Sie und wie funktionieren diese?
  • Bei welchen Störungen ist Verhaltenstherapie zu empfehlen und warum?

Psychoanalyse

  • Was besagt die Abstinenzregel?
  • Wie sind die Rahmenbedingungen einer klassischen Psychoanalyse?
  • Was verstehen Sie unter der Freudschen Trias?
  • Erläutern sie verschiedene Abwehrmechanismen!
  • Bei welchen Störungen ist Tiefenpsychologie zu empfehlen und warum?

Gesprächstherapie nach Rogers

  • Worauf beruht die klientenzentrierte Gesprächsführung?
  • Bei welchen Störungen ist Gesprächstherapie zu empfehlen und warum?
  • Worin können Nachteile einer Psychotherapie bestehen?
  • Worin besteht der Unterschied zwischen psychologischer Beratung und einer Therapie?

Psychopharmakotherapie

  • Hier ging es um Antidepressiva, Neuroleptika und Lithium
  • Bei welchen Krankheiten werden sie gegeben, wie sind Wirkungen und Nebenwirkungen?
  • Wie steht der Heilpraktiker Psychotherapie zu Psychopharmaka?

Im Anschluss an die Therapieformen musste ich folgende Störungen ausführlich erläutern (Formen, Symptome, Verlauf, Abgrenzung, Therapie):

  • Angststörungen
  • Persönlichkeitsstörungen (besonders Borderline)
  • Demenz
  • dissoziative Störungen
  • Manie, Depressionen
  • Schizophrenie